Postdoc-Workshop: Schreiben von erfolgreichen Forschungsanträgen für DFG-Förderlinien in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Rahmendaten

Datum und Uhrzeit: Mo, 14.03., Fr, 18.03. und Mo, 21.03.2022
Die ersten beiden Tage finden als Workshop jeweils in der Zeit von 09.00–14.00 Uhr mit Pausen statt. Am dritten Tag finden individuelle 45-minütige eins-zu-eins Gespräche mit jedem/r Teilnehmer*in statt; die Termine hierfür werden individuell vereinbart
Ort: Online via Zoom
Zielgruppe: Postdoktorand*innen (Geistes- und Sozialwissenschaften) der UA Ruhr-Universitäten, max. 10 Teilnehmende
Trainerinnen: Dr. Babette Regierer & Dr. Susanne Hollmann
Anmeldefrist: 28.02.2022
Kontakt für organisatorische Rückfragen: Dr. Ursula Justus (RUB Research School)

Kurzbeschreibung

In diesem Workshop erhalten die Teilnehmer*innen eine Einführung in die Grundlagen und Strategien von Forschungsanträgen, um Drittmittel für die eigene Forschung einzuwerben. Der Workshop legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Förderprogramme der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Anhand von Arbeitsmaterialien, interaktiver Diskussionen und relevanter Beispiele lernen die Teilnehmer*innen, wie sie eine Forschungsidee zu einem Projektantrag entwickeln und mit den Zielen eines gezielten Förderprogramms der DFG abgleichen. Integrierte Übungen helfen den Teilnehmer*innen, Anträge so zu strukturieren, dass sie den Förderbedingungen des jeweiligen Förderprogramms entsprechen und das Leseverhalten von Gutachtern berücksichtigen.

Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit an schriftlichen zweiseitigen Skizzen ihrer eigenen Förderideen ("Miniproposals") zu arbeiten, die zwei Wochen vor dem Workshop eingereicht werden. Sie können während des Workshops an ihren Miniproposals arbeiten und erhalten individuelles Feedback der Trainerin zu Struktur, Inhalt und Strategie ihrer Skizzen.

Die Teilnehmer*innen erfahren, wie sie

  • das Schreiben von Anträgen als Wettbewerb auf einem Marktplatz der Forschungsideen und als Instrument zur eigenen Karriereplanung nutzen können
  • eine Forschungsidee zu einem Förderantrag weiterentwickeln und mit den Zielen der angestrebten DFG-Förderlinie abgleichen
  • Gutachter von der Relevanz und Wichtigkeit der Forschungsidee überzeugen
  • einen Arbeitsplan mit Meilensteinen, Forschungsaktivitäten und Notfallplänen entwickeln
  • das Leseverhalten von Gutachtern verstehen
  • die Grundstruktur von Anträgen mit den wichtigsten Antragsteilen und Strategien für das Schreiben von Forschungsanträgen verstehen
  • den Gutachter als Fürsprecher für den eigenen Projektantrag gewinnen
  • Formalitäten einhalten und Zeitpläne und Fristen managen

Dieser Online-Kurs besteht aus 3 Modulen zu je 4 Stunden. In einer zusätzlichen Sitzung erhalten die Teilnehmer*innen individuelles Feedback der Trainerin zu ihren Miniproposals.

Workshop-Beschreibung herunterladen (PDF)

Trainerinnen

Dr. Babette Regierer & Dr. Susanne Hollmann arbeiteten als professionelle Antragsschreiberinnen mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Einwerben von Drittmitteln, dem Design und dem Schreiben von erfolgreichen, wettbewerbsfähigen Projektanträgen für nationale und internationale Förderprogramme.

Jetzt anmelden*

* Für die Anmeldung arbeiten wir mit dem Dienstleister eveeno® zusammen. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Platzvergabe auf der übergeordneten Programmseite.

Zurück zur Programmübersicht