Wissenstransfer: Forschung in Politik und Gesellschaft (ein-)bringen

Werbebild für die Veranstaltung Wissenstransfer
Foto: © NWM; BrAt82/shutterstock

Der Klimawandel und die Digitalisierung stellen Politik und Gesellschaft vor Herausforderungen. Die Erkenntnisse der Wissenschaft sind daher wichtiger denn je – aber wie können Wissenschaftler*innen ihr Forschungswissen in gesellschaftliche und politische Handlungsfelder einbringen? Wie gelingt ein erfolgreicher Wissenstransfer? Eine Podiumsdiskussion am 18. Februar, 15-17 Uhr, an der Ruhr-Universität Bochum, bietet erste Einblicke in das Spannungsfeld.

Es diskutieren:

  • Prof. Dr. Paula-Irene Villa Braslavsky, Deutsche Gesellschaft für Soziologie
  • Dr. Bernd Janson, Forschungs- & Innovationsförderung, ZENIT GmbH
  • Jeannine Hausmann, Leiterin Bereich Wissenschaft, Stiftung Mercator
  • Dr. Franco Zotta, Geschäftsführer Wissenschafts-Pressekonferenz

Alle interessierten Wissenschaftler*innen der UA Ruhr sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich bis zum 16. Februar 2020 per E-Mail an Julius Edling für die Veranstaltung an.

Im Rahmen der Veranstaltung wird ein neues Zertifikatsprogramm zum Thema „Wissenstransfer: Forschung in Politik & Gesellschaft (ein-)bringen“ für Promovierende vorgestellt. Das zweijährige Zertifikatsprogramm vermittelt Expertise und professionelle Handlungskompetenzen. Teilnehmer*innen erwerben Skills zur Vermittlung von Fachwissen außerhalb von Forschung, Austausch mit Expert*innen aus Wissenschaft, Politik, Medien und Gesellschaft sowie Einblicke in attraktive Berufsfelder innerhalb und außerhalb der Forschung. Das Programm beginnt ab März/April 2020 und richtet sich an Doktorand*innen aller Fachbereiche der UA Ruhr Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen. Weitere Informationen zum Zertifikatsprogramm finden Sie hier: https://www.research-school.rub.de/wissenstransfer.0.html.

Go back

Contact

If you have any questions or suggestions, please do not hesitate to contact us.

Social Media

Follow us on:

twitter facebook